Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Neu-Investition im eurodata Druckzentrum

Neu-Investition im eurodata Druckzentrum

Neues Verfahren zur Qualitätskontrolle erhöht die Sicherheit beim Papierversand

Neu-Investition im eurodata Druckzentrum

Deckblätter mit Farbmarkierung

Ab dem 15. April 2020 nutzt eurodata im Druckzentrum ein neues System zur Verpackung und zur Qualitätskontrolle von edlohn Sendungen. Dies hat Auswirkungen auf die Form und den Inhalt der Päckchen und Pakete. Lediglich der Versand der Kuverts direkt an die Arbeitnehmer bleibt unverändert.

Die Einführung des neuen Systems hat zur Folge, dass nun jeder Kuvertstapel mit Entgeltabrechnungen ein kuvertiertes Deckblatt mit Farbmarkierung beinhaltet. Das Kuvert mit dem Deckblatt enthält ausschließlich verschiedene Informationen zur internen Qualitätskontrolle und kann entsorgt werden.

Alle Arbeitgeberdokumente werden bis zu einer Anzahl von 100 Blatt in einem Kuvert mit Sichtfenster verschickt. Auch in diesem Sichtfenster ist ein Deckblatt mit Farbmarkierung zu sehen. Auch dieses Blatt enthält ausschließlich Informationen zur internen Qualitätskontrolle und kann entsorgt werden. Im Übrigen wird - anders als vor der Umstellung - kein Begleitschreiben mehr unverpackt in die Sendung dazugelegt.

Trotz aller Digitaliserung wünscht sich ein Teil der Mandanten gerade im Bereich der Lohn- und Gehaltsabrechnung immer noch Papierauswertungen. Mit der Investition in die neue Anlage möchte Ihnen eurodata helfen, sowohl die digitale als auch die papiergebundene Mandantenwelt optimal zu bedienen.

  • Optimal für den digitalen Mandanten
    edcloud und eMitarbeiter

 

  • Optimal für den papiergebundenen Mandanten
    Druck im eurodata Rechenzentrum und Versand direkt an den Mandanten und die Arbeitnehmer
    (Gerade in Zeiten von Corona die bessere Alternative als das Drucken und Versenden aus dem Home-Office heraus)

Nähere Informationen: edlohn-support@eurodata.de

 

 

Artikelaktionen